Logo

Dem Geheimnis der Cupcakes auf der Spur ….

erstellt am: 16.09.2012 | von: Christina | Kategorie(n): Story

Eines muss ich vorweg gestehen. Ich hatte bis vor wenigen Tagen in meinem bisherigen Leben erst insgesamt zwei Cupcakes gegessen: den ersten vor Jahren in Chicago (da wusste ich noch nicht, dass die meisten Cremen auf den Cupcakes Buttercremen sind und war geschockt, dass man so viel Buttercreme auf einen Muffin aufdressieren kann!!) und den zweiten vor kurzem in Italien (kein aufdringlicher Buttercreme-Geschmack, sondern luftig-leichte Creme auf einem saftigen Muffin).

Samstag mittags dachte ich mir, dass ich meine geringe Cupcake Erfahrung ändern muss. Gesagt getan – ich suchte mir in meiner Nähe Cupcake-Shops. Das heißt Lokale die speziell Cupcakes anbieten – und ich wurde auch fündig.

Im ersten Lokal gab es insgesamt drei Cupcakes zur Auswahl (vermutlich ein Samstag-Nachmittag-Loch wo wahrscheinlich nicht viel verkauft werden kann?) und die Bedienung mußte selbst erst nachfragen, was für Cremen (Butter, Frischkäse oder Mascarpone …) sich da auf den Cupcakes türmen. Das Lokal, das zugleich auch ein Shop ist bot ganz witzige Sachen und Mitbringsel an, aber ich ließ mich nicht von meinem Ziel abbringen und brachte einen Maroni-Cupcake zum Preis von 2,90 Euro aus dem Geschäft.

Zum Vergleich benötigte ich jedoch noch einen – somit machte ich mich zum nächsten Lokal auf, nicht unweit vom ersten. Dort konnte mir die Bedienung fachkundig erklären woraus sich die Cremen auf den Cakes zusammensetzen – und für stolze 3 Euro das Stück brachte ich zwei Cupcakes in meinen Besitz (Maroni und Vanille-Mohn). Dafür bekam ich sogar einen tollen riesigen Karton, in dem insgesamt fünf dieser süßen Teilchen Platz hätten. Es gab hier auch viel mehr Auswahl (ich glaube es waren acht Stück Cupcakes … aber alle sahen vom Design her gleich aus: Muffin und die Creme aufdressiert – und aus). Das Geschäft selbst wirkte sehr steril und ich gestehe, dass ich mich dort nie auf einen Kaffee hinsetzen würde!

Nächste Herausforderung: der Heimweg. Naiv dachte ich, ich würde es schaffen, Cupcakes mit dem Fahrrad heil nach Hause bringen. Zumal der eine Karton ja wie für einen Fahrradtransport gemacht zu sein schien.
 
 

Aber die Enttäuschung war groß, wie die Cupcakes kreuz und quer in den Kartönchen herumlagen (natürlich mit der Creme nach unten =( ).

Weiter zum Cupcake-Test:

Cupcake 1: Maroni – vorweg einmal muss ich sagen, dass dem Cupcake ein goldenes Geweih (nicht eßbar) aufgesetzt wurde. Sah (bevor der Cupcake ordentlich durchgeschüttelt wurde) wirklich süß aus (wenigstens nicht fade), nur ich bin eher ein Freund von eßbarer Dekoration.
Positiv ist mir bei diesem Cupcake das Preiselbeer-Gelee aufgefallen, mit dem der Muffin gefüllt war! Ein sehr guter Kontrast zum ohnehin süßen restlichen Teil. Der Schokomuffin war etwas trocken aber dafür mit dem Gelee gefüllt. Die Creme sah sehr gut aus – hatte sicher auch Butter darin, schmeckte aber nicht so mächtig. Ich glaube, ich schmeckte sogar Rumaroma heraus.

Cupcake 2: Maroni – setzte sich aus einem eher trockenen Schoko-Muffin und einer Maronicreme (wirklich sehr nach Maroni und auch etwas nach Rum schmeckend). Aber dafür keine Marmelade oder Gelee dabei. Und die Creme einfach nur aufgespritzt und das wars, keine sonstige Dekoration.
Fazit: ich glaube ich werde mir nirgends mehr so schnell einen Cupcake kaufen. Um den Preis gehe ich lieber in eine Konditorei und esse ein Stück Torte, die saftig ist, und einfach eher das gewisse Etwas hat.  Die Cremen waren zwar bei beiden sehr gut, aber der Muffin darunter für mich einfach zu trocken.
Wie sollte der perfekte Cupcake sein? Vielleicht kann mir da jemand anderer mit mehr Erfahrung Tipps geben?
Ich denke aber folgende Eigenschaften sind bei Cupcakes (für mich) sehr wichtig:

          Als Grundlage ein leckerer und vor allem auch saftiger Muffin (nicht zu süß)

          Ein Kontrast zur süßen Creme wie eine säuerliche Marmelade oder Obst sollte dabei sein

          Eine süße, nicht zu buttrige Creme

          Eine kreative Dekoration (nicht nur die Creme schnell aufdressiert)

Tja – so war mein Ausflug in die Welt der Cupcakes … aber wer weiß – vielleicht entwickle ich mich noch zu einem richtigen Fan dieser Teilchen?!

|

Kommentar schreiben

Kommentar