Logo

Twinkies (auf österreichisch ;) )

erstellt am: 17.08.2013 | von: Christina | Kategorie(n): Fingerfood, Süßes

Twinkie0Kennt jemand den Film ZOMBIELAND? Wenn ja, dann wird jeder Twinkies kennen: eine amerikanisches, in Plastik eingepacktes längliches Küchlein, das mit einer Creme gefüllt ist.
Der Hauptdarsteller von Zombieland ist überall auf der Suche nach diesen Twinkies. Ehrlich gesagt, habe ich selbst noch nie Originale gegessen. Aber für einen Zombie-Filmabend fand ich das wirklich einmal eine gute Idee auszutesten =)
Ein gutes Rezept mit unseren Mengenangaben habe ich auf einem wirklich netten  Blog von Hannah gefunden: http://monkeylovescandy.blogspot.co.at/2011/02/twinkies.html. War toll beschrieben – nur die Cremefüllung ‘musste’ ich leider abwandeln … seht selbst!

Zum Rezept:

öesterreichische Twinkies

Twinkie1

Zutaten für den Teig:
350g Mehl
1 Pkg. Backpulver
Prise Salz
200 g Butter (geschmolzen)
225 g Kristallzucker
3 Eier (getrennt)
1 Pkg. Vanillezucker
1/4 l Milch

Creme (zu große Menge):
1 Pkg. Puddingpulver
500 ml Milch
2 EL Kristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
Prise Salz
Schuss Rum
1/4 l Schlagobers

Zubereitung:
    • Backofen auf 170°C (Heißluft) vorheizen.
    • Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermengen.
    • Eiweiß mit dem Kristallzucker zu Schnee schlagen.
    • Kristallzucker, Butter, Milch und Eigelb miteinander verquirlen.
    • Die Eigelb-Masse unter das Mehl-Gemisch zu einem glatten Teig verrühren. Schließlich den Eischnee locker unterheben.
    • Förmchen mit Teig befüllen und ca. 20 Minuten goldgelb backen.
    • Küchlein auskühlen lassen.
    • Für die Creme den Pudding nach Packungsanleitung des Puddingpulvers zubereiten (zum Schluss einen Schuss Rum und die Prise Salz sowie den Vanillezucker unterrühren.
    • Pudding auskühlen lassen.
    • Schlagobers mit einem Handmixer aufschlagen und mit dem Mixer auch kurz den ausgekühlten Pudding aufrühren.
    • Obers unter Pudding unterheben (und vielleicht noch mal im Kühlschrank kühlen, dann ist die Creme nicht ganz so flüssig zum Füllen)
    • Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und einen langen Spritzaufsatz wählen.
    • Seitlich mit einem Holzspieß Löcher machen und die Küchlein schließlich dort mit der Creme füllen.

Twinkie2Eigentlich hätte ich mir auch dieses Förmchen im Internet aus Amerika (original von “Hostess”) vor Wochen bestellt … aber wie es so im Leben ist, funktionierte das leider nicht.

Die Arbeit, extra aus Alufolie die Original-Förmchen nachzubilden, wollte ich mir nicht antun, also nahm ich einfach rechteckige Förmchen – insgesamt konnte ich 21 Portionen aus dem Teig machen.

Und jetzt zur Frage, wieso ich eine andere Creme für die Füllung verwendet habe? Twinkie3
Einerseits aus Faulheit (weil den Marshmallow-Fluff, der meist für die Füllung verwendet wird wollte ich nicht extra machen), andererseits wollte ich endlich wieder einmal eine ordentliche Vanillecreme machen und dachte, das passt ganz gut zusammen. Daher habe ich auch die ganze Packung vom Vanillepudding verwertet und zubereitet, somit konnte ich die übrig gebliebene Creme in Gläser füllen und separat genießen =) – es blieben mir etwa vier Dessertportionen über.

Twinkie4

Ein Tipp für alle, die auch selbst einmal Twinkies machen wollen: seht euch eines der lustigen Youtube-Videos an, bei denen Twinkies hergestellt werden. Die Amerikaner sind wirklich witzig, wenn es ums Backen geht!

 

 

Geschmacksfazit:
Leckere Cremeküchlein. Ich bin froh, keinen Marshmallow-Fluff verwendet zu haben – ich persönlich liebe Vanillecreme und finde, dass diese Creme perfekt zum Befüllen passt!!Twinkie5

|

Kommentar schreiben

Kommentar